6. Juli 2010

Männer mit Hand und Fuß


Der Nagelklipser ist ein praktisches Objekt, wenn man es schnell und rustikal mag. Deswegen wird er fast ausschließlich von Männern benutzt. Ordentliche Männer räumen ihr totes Horn auch fein säuberlich in den Mülleimer, andere düngen Pflanzen oder versuchen Vögel damit zu füttern. Ganz wenige feilen allerdings die Nägel in eine für Frauen ansehnliche Form. Die meisten tragen die durch den Knipser entstandenen eckigen Kunstwerke offen zur Schau. Manchmal blasen sie mit waffenähnlich-spitzen Fingernägeln zum Gegenangriff auf die übermanikürten spitzen Plastikfingernägeln mancher Frauen. Manager, Models und sehr weibliche Männer neigen wiederum dazu, ihre Fingernägel zu polieren und in seltensten Fällen mit einem Klarlack zu überziehen. Diese Überpflege wirkt unmännlich und kann mit ein bisschen Dreck unter dem Nagel ausgeglichen werden, doch will Frau von solche einer Hand gekrault werden?

Komplizierter wird es nur bei Fußnägeln. Der bei Männern meist unansehnlich hornige Part wird im Sommer meist gänzlich unbehobelt und gelbnagelig gerne in offenem Schuhwerk zur Schau gestellt. Auch wenn Socken in Sandalen eine modische Beleidigung sind, muss man oft sehr dankbar sein, wenn manche Männer aus ihren Füßen ein Geheimnis machen. Auch bei Fußnägeln greift der Mann wiederum gerne zu seinem liebsten Operationswerkzeug, dem Nagelklipser, der allerdings hier schon mit mehr Kraftaufwand bedient werden muß und bei manchem Horn schon zu einem leichten Unterarmtraining ausartet. Zum Feilen der Hufe kommt der Mann aus mangelnder Dehnbarkeit nie, auch hier sind wieder die unterschiedlichsten Nagelformen zu beobachten: von viereckigen Formen mit eingewachsenen Ecken über missglückte Rundformen bis zu gebirgsähnlichen Verwerfungen.


Liebe Männer, tut uns Frauen einen Gefallen und benutzt den Nagelklipser in Kombination mit einer Feile. So muss trotz starken Interesses, eine assymetrische Nagelform nicht der abschreckende Part an einem Mann sein. Natürlich zählen auch die inneren Werte, aber Frauen achten eben auch auf Hände und Füße.